Wenig Kleidung – viele Outfits: Wie du deinen eigenen Kleiderschrank shoppst

UPDATE: Dieser Artikel ist erstmal am 16.03.2016 erschienen
wenig-kleidung-viele-outfits

Jetzt mal unter uns, trotz der Capsule Wardrobe Methode weiß ich beim Outfit kreieren oft nicht weiter. Ich hab zwar Teile die mir gefallen und auch alle zueinander passen, aber manchmal fehlt mir einfach die Eingebung daraus einen stimmigen Look zu machen.
Ich bin eben nicht der typische Fashionblogger, der ein gewisses Gefühl für Mode hat. Hinter fast jedem meiner hier auf dem Blog gezeigten Outfits steckt meist eine Inspirationsquelle. Für mich ist es mit viel mehr Aufwand verbunden ein Outfit zusammenzustellen als für viele andere Frauen.

Wenn es dir auch so geht – egal ob mit oder ohne Capsule Wardrobe – gebe ich dir heute eine kurze Anleitung deinen eigenen Kleiderschrank zu shoppen und mehr aus den (wenigen) Teilen zu machen, die du bereits besitzt. Das ist gut für dich, die Umwelt und deinen Geldbeutel.

Aus wenig Kleidung viele Outfits zaubern

Eine Grundvorraussetzung um aus wenigen Klamotten viele Outfits zu kreieren ist: dass die Kleidungsstücke die du besitzt vielseitig einsetzbar sind und alle halbwegs zueinander passen.
Ein Rock, der nur mit einem bestimmten Oberteil getragen werden kann, ist daher ein schlechter Ausgangspunkt. Du kannst allerdings trotzdem versuchen die untenstehende Anleitung mit diesem Rock einmal durchzuspielen. Vielleicht wirst du überrascht sein und eine neue Möglichkeit finden den Rock zu kombinieren.

farben kombinieren mode kleidung sommer - warm capsule wardrobeGenerell gilt aber: bau dir einen vielseitigen Kleiderschrank auf! Es ist eventuell nicht mal nötig dazu shoppen zu gehen – strukturier deinen Kleiderschrank einfach ein bisschen um. Wie du das machst? Auf dem Blog gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung zu einem vielseitigen Kleiderschrank, bei dem die (meisten) Sachen am Ende zueinander passen.

Hier und hier habe ich – mit Hilfe dieser Anleitung – sogar ein paar farbenfrohe und trotzdem vielseitige Capsule Wardrobes erstellt, bei denen alle Klamotten gut kombinierbar sind.

Den eigenen Kleiderschrank shoppen: Mach mehr aus dem was du besitzt

Nun zum eigentlichen Vorgehen: wir kreieren heute 2 Outfits. Eins davon könnt ihr sofort tragen und ein weiteres Outfit dient als Back-Up für Tage, an denen ihr wieder nicht wisst was ihr anziehen sollt.

1. Welches Teil wollt ihr tragen?

Sucht euch ein Kleidungsstück aus, das ihr gern tragen wollt. Irgendeins! Das ist die Grundlage des Looks. Eine bestimmte Bluse, einen Rock oder ein besonderes Oberteil.
Ich für meinen Teil möchte gerne ein Paar Outfits für meine Girlfriend Jeans finden. Also nehme ich als Beispiel jetzt die.

2. Nutzt Pinterest für die Outfit Suche

Gebt nun das ausgesuchte Kleidungsstück bei Pinterest ein und schreibt dahinter noch das Wort ‚Outfit‘.
Bei mir wäre das „Girlfriend Jeans Outfit“, so findet man auf Anhieb schon mal ein paar Looks.
Ich habe mich zum Beispiel für dieses Pinterest Outfit entschieden, auch weil ich dafür alle nötigen Teile in meiner Capsule habe.
Das ist ein wichtiger Punkt: haltet Ausschau nach Looks, die Kleidungsstücke benutzen, die ihr ebenfalls im Schrank habt. Seid dabei nicht zu kleinlich. Statt einem beigen Mantel hätte es wahrscheinlich auch ein grauer Mantel getan. Gleichzeitig habe ich aber auch bewusst nach Looks Ausschau gehalten, die eben ähnliche Teile – wie ich sie besitze – nutzen.

Buchempfehlung Mode Stil findenDu willst mehr wissen zum Thema Stil und Mode?

In diesem Beitrag habe ich dir meine liebsten Bücher zur Stil-Findung und Mode aufgelistet und bewertet!

Schau doch mal rein!

3. Achtet auf die Details des Looks

Um besser auszusehen reicht es nicht allein den Look nur zu finden. Ihr müsst ihn auch richtig analysieren. Wie trägt die Dame/der Herr das Outfit in dem Bild? Trägt sie Lippenstift? Wie sind ihr Haare gemacht? Welche Accessoires trägt sie?
Eine solche Analyse habe ich hier einmal an Hand eines Instagram Fotos gemacht. Scheut euch also nicht bei eurem ausgesuchten Pin genau hinzusehen.

Außerdem gilt immer: ein gepflegtes Äußeres macht aus eine Outfit erst einen Look! Macht euch also immer die Haare (und wenn ihr sie nur schnell, aber ordentlich zu einem Zopf zusammenbindet) und lackiert euch eventuell die Fingernägel (es gibt Nagellack, der bis zu einer Woche hält!) oder benutzt einen schönen Lippenstift. Die 2 Minuten die ihr dafür braucht machen allein schon einen riesen Unterschied.

4. Einen zweiten Look finden – die Suche erweitern

Sucht bei Pinterest nun nach einer zweiten, anderen Möglichkeit euer Teil kombinieren zu können. Sollten die euch angegebenen Outfits nicht genug sein, versucht euer Kleidungsstück auf Englisch einzugeben. So kommt man zu mehr Treffern. Auch kann es helfen das Teil näher oder aber allgemeiner zu beschreiben.

In meinem Fall ist Girlfriend Jeans schon zu speziell und erzielt wenig Treffer. Allerdings kann ich mit dem Begriff ‚Boyfriend Jeans‘ noch mehr Outfits finden. Denn eine Girlfriend Jeans ist ja nur ein bisschen enger geschnitten als eine Boyfriend Jeans.

Speichert euch dieses zweite Outfit bei Pinterest, macht einen Screenshot oder merkt euch die „Outfit-Formel“ einfach für die Zukunft. Ich habe mir für wärmere Temperaturen diesen Look gepinnt.

Meine Outfits, die ich dank dieser Anleitung für die Girlfriend Jeans gefunden habe, könnt ihr hier und hier bestaunen.

Extra-Tipp:

Schaut euch einmal die „Steal Her Style“ Serie von Signe Hansen auf YouTube an. Dort seht ihr im Detail, wie diese Anleitung zu vielen tollen Outfits führen kann und dabei beschränkt sich Signe sogar auf Blogger/Promis um Outfits zu finden, die sie nachstylen kann!

Im Übrigen benutze ich diese kleine Anleitung auch, wenn ich überlege mir ein neues Teil zu kaufen. Indem man vorher schon einmal schaut welche Looks möglich sind, hilft es dabei zu entscheiden ob das Kleidungsstück überhaupt in die eigene vielseitige Garderobe passt. Mehr zu dem Thema „die richtigen Kleidungsstücke für eine vielseitige Garderobe finden“ gibt es hier.

Benutzt ihr Pinterest auch so um aus euren Kleidungsstücken mehr Outfits zu kreieren? Was sind eure Tipps um schnell besser auszusehen? Schreibt mir!

5 thoughts on “Wenig Kleidung – viele Outfits: Wie du deinen eigenen Kleiderschrank shoppst

  1. Ich mache das auch oft, morgens noch im Bett, wenn ich schon weiß, dass ich gern ein bestimmtes Teil anziehen will, aber noch keine Ahnung hab, wie ich es kombinieren will. Echt guter Tipp! Dein Blog ist wirklich sehr inspirierend! Ich hab zwar noch keine Capsule Wardrobe, aber noch, seit ich mich damit beschäftige, meine Neukäufe ganz schön eingeschränkt. Man spart so auch einfach viel Geld, Zeit und Platz im Schrank!
    Mach weiter so!

    1. Dankeschön! Freut mich, wenn ich dir helfen konnte. Und sich ein bisschen mit seinem Kleiderschrank zu beschäftigen hilft wirklich enorm Geld und Zeit zu sparen!

      Lg Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.