Neu einkleiden mit der Capsule Wardrobe Methode – Wie du deine Garderobe erneuerst

  Neu einkleiden mit der Capsule Wardrobe Methode - Eine Schritt für Schritt Anleitung

Heute beginnt eine neue Serie: die Schritt für Schritt zur Capsule Wardrobe Anleitung.

Manchmal im Leben ist es Zeit für Veränderung. Sei es auf Grund eines Berufswechsels, oder gar des Berufseinstiegs oder einfach aus einer Eingebung heraus den Stil zu ändern. Und dann ist es auch Zeit die Garderobe zu erneuen, sich komplett neu einzukleiden oder aber auch den Kleiderschrank einfach mal umzustrukturieren und nach Lücken zu suchen.

Meist steht man dann vor dem Problem: Was genau soll ich zuerst kaufen? Was kann ich möglicherweise behalten? Wie erstelle ich eine funktionierende Garderobe? Was fehlt mir dafür?

Ich gebe euch in den nächsten Wochen eine Schritt für Schritt Anleitung euch neu auszustatten oder euren Kleiderschrank zu organisieren. Mir soll diese ganze Prozedur helfen die Lücken in meiner Capsule Wardrobe zu finden und eine noch bessere Garderobe für den Winter 2015 zu erstellen.

Die Capsule Wardrobe

Vielleicht seid ihr hier gelandet ohne jemals von der Capsule Wardrobe gehört zu haben. Nicht schlimm, im Grunde genommen ist die Capsule Wardrobe eine Garderobe die aus 37 Teilen besteht und jeweils 3 Monate getragen wird (je eine Ausstattung also für Frühling, Sommer, Herbst und Winter).
Accessoires, Trainingskleidung, Unterwäsche und alle Sachen, die ihr nur zu Hause anzieht – wenn euch keiner außer der Pizza-Bringdienst sieht – werden nicht zu den 37 Teilen gezählt. Schuhe allerdings schon. Wer noch mehr darüber lesen möchte wieso, weshalb, warum bitte hier lang.
Für alle anderen nur so viel zur Frage:

Warum ich die Capsule Wardrobe mit ins Spiel gebracht habe?

Die Antwort: 37 Teile ist die perfekte Anzahl an Kleidungsstücken.
Mit 37 Teilen habt ihr die Grundausstattung, die Basis, eine vernünftige Garderobe mit der ihr für jede Situation eures Alltags gewappnet seid. Punkt.

Aber keiner sagt, dass ihr dann aufhören müsst zu shoppen. Ich bin allerdings nur hier für eben jene Basisgarderobe, alles Weitere obliegt euch. Vielleicht bekommt ihr aber auch Lust euch weiter mit der Capsule Wardrobe zu beschäftigen, oder merkt, dass man gar nicht viel mehr als 37 Teile braucht. Nun aber zu den Vorbereitungen.

Vorüberlegungen

Bevor es ums Zusammenstellen geht müssen ein paar Eckdaten geklärt werden.

1. Woraus besteht euer Alltag – welchen Dresscode gibt es?

Diese Frage kann ich nicht für euch beantworten. Eine Angestellte bei der Bank braucht eine andere Garderobe als die freiberufliche Fotografin. Aber ich kann euch ungefähr sagen wie meine Antwort auf diese Frage aussieht und was für Rückschlüsse ich für meine Garderobe daraus ziehe.

Gelangweilt von deinen Arbeits-Outfits?

Klick hier und du bekommst meine Tipps und Tricks um deine Business Garderobe aufzupeppen und persönlicher zu machen ohne hundert verschiedene Anzüge kaufen zu müssen!

Probier es aus!

Meine Antwort: Ich bin 5 Tage die Woche, 9 Stunden am Tag arbeiten. Es gibt keinen klassischen Dresscode, aber die Vorschrift: lange Hosen, geschlossene Schuhe. Ab und zu muss ich geschäftlich verreisen, wobei die Garderobe dann mit Business Casual am Besten beschrieben ist.

Rückschlüsse: Viele Röcke oder Kleider machen wenig Sinn für meine Garderobe, da werde ich dann eher auf ein weiteres Paar Hosen zurückgreifen. Genauso sinnlos wäre es eine Unmenge an offenen High Heels zu kaufen. Aber abgesehen von diesen Punkten kann meine Wochenend-/Freizeitkleidung auch unter der Woche problemlos getragen werden. Ein paar schicke Optionen zum aufwerten der Looks sind aber wünschenswert.

Damit haben wir schon mal viele Informationen gesammelt und vielleicht auch schon ein bisschen den Kleidungsstil eingegrenzt. Zur Stilfindung schreibe ich aber vielleicht nochmal an anderer Stelle ausführlicher (hier gibt es allerdings eine kleine Erklärung, warum die Capsule Wardobe Methode perfekt geeignet ist den eigenen Stil zu finden).

Mein Tipp: Stellt euch folgende Fragen

  • Wo bin ich die meiste Zeit des Tages?
  • Was mache ich die meiste Zeit des Tages?
  • Was mache ich in meiner Freizeit?
  • Welche Kleidung ist für all das angemessen?

2. Ein Farbschema wählen

Kommen wir zum etwas spaßigeren Teil. Welche Farben sollen es sein? Für dieses Experiment sollten möglichts 5 Farben gewählt werden, die sich wie folgt verteilen:

  • 2 neutrale Basisfarben: Diese zwei Töpfe bilden den Großteil eurer Garderobe und sollten daher neutral gehalten werden. Schwarz, Grau, Beige, Dunkelblau, Braun, aber auch Khaki könnten eure Grundbausteine werden.
  • 2 Akzentfarben: Bei diesen zwei Farben könnt ihr euch austoben. Am besten wäre es aber für die Garderobe, wenn auch diese 2 Farben miteinander harmonieren (siehe Infobox).
  • 1 Nuance an Weiß: Es muss ja nicht strahlend weiß sein, aber etwas hell-beiges, eierschalenfarbenes sollte in eurer Garderobe sein, um alles zusammenzufügen.

Meine Farbwahl: Ich werde für diese Serie als Basisfarben schwarz & grau wählen, als Akzentfarben werde ich bordeaux und olivgrün benutzen. Weiß ist eh gesetzt.

Tipps:

  • Eine Akzentfarbe steht, aber welche harmoniert dazu? Gebt bei Pinterest doch einfach „color scheme [eure erste Akzentfarbe]“ ein, so findet ihr sogar ein paar Neutralfarben die gut harmonieren
  • Wenn ihr nach einer Farbempfehlung sucht die zu eurem Typ passt, kann ich euch diese Seite empfehlen

Noch irgendwelche Fragen offen? Lasst es mich wissen und hinterlasst mir einfach einen Komentar! Nächste Woche geht es dann richtig los mit dem neu einkleiden!

Zum zweiten Teil der Serie hier klicken.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest156

6 thoughts on “Neu einkleiden mit der Capsule Wardrobe Methode – Wie du deine Garderobe erneuerst

  1. Capsule Wardrobe habe ich gerade erst entdeckt und ich finde es echt genial. Am Freitag in aller Herrgottsfrüh startet der Flieger in Richtung Urlaub und ab da mache ich mir Gedanken 🙂 Herrliche Aussichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*