Winter Capsule Wardrobe 2017/18 – Rückblick

Winter Capsule Wardrobe Rückblick Erfahrung

Heute noch ein kleiner Rückblick bevor ich euch meine Frühlings Capsule Wardrobe 2018 zeige. Was waren meine liebsten Looks in diesem Winter? Was habe ich gelernt und wieviel hab ich diese Saison ausgegeben? Das alles in diesem Beitrag.

Meine liebsten Outfits

Nur 8 Looks konnte ich euch diesen Winter präsentieren – das liegt vor allem daran, dass ich den kompletten Januar mit meiner Tochter verbracht habe und ich eigentlich auch nur in Jogginghose zu Hause war. Trotzdem waren ein paar Outfits dabei, die ich sehr mochte. Meine vier liebsten von den acht seht ihr wie immer in der Grafik.
Natürlich dabei: meine neue Jeans, wenn etwas neu ist freut man sich ja immer. Daher 3 Outfits allein mit dieser Hose. Und dann noch dieses winterliche Schwangerschafts-Outfit, das ich ganz großartig fand!

Ausgaben

Ich habe die letzten drei Monate ca. 233€ ausgegeben. Unter anderem für die neue Jeans und den Kaschmirpullover, die ich allerdings im Sale für recht wenig Geld erstanden habe.
Außerdem die Nieten-Boots von Asos, die definitiv die teuerste modische Anschaffung der letzten 3 Monate war.
Ein paar Still-Tops und -BH’s waren auch dabei – die waren daher aber nicht so prominent auf dem Blog vertreten.

Was habe ich gelernt?

  • #1 Beste Investitionen für die Wintergarderobe? – Definitiv Mäntel/Jacken!

Ich bin ja seit dem Beginn meiner Capsule Wardrobe Reise nicht besonders zufrieden mit meiner Garderobe für die kalten Jahreszeiten. Daher habe ich mich diese Saison versucht herauszufinden, wie man für den Winter seinen Look besser machen kann.
Die Antwort? Outwear! Jacken, Mäntel in unterschiedlichen Farben, Materialien und Formen geben im Winter den entscheidenden Unterschied. Auf meiner Liste ganz oben stand daher ein Fake Fur Mantel – um ein bisschen was Besonderes in meine Garderobe zu integrieren. Leider habe ich den perfekten „Pelz“mantel diese Saison nicht gefunden. Ist für nächstes Jahr aber fest eingeplant!

  • #2 Yay zu hellen Farben!

Auch wenn ich niemals meinen All-Black-Looks abschwören werde, habe ich momentan doch eine Schwäche für helle Farben und Outfits. Begonnen hat das Ganze beim Zusammenstellen dieser farbenfrohen Capsule Wardrobe.
Und auch weil in meinem Instagram Feed immer wieder hell gewaschene Jeans und pastellige oder sogar weiße Pullover auftauchten. Zudem war ich extrem gelangweilt von den dunklen Maternity Jeans, die ich die ganze Schwangerschaft lang angezogen hatte. Daher erade die Liebe für meine helle Jeans.

  • #3 Ziel erreicht?

Das gesetzte Ziel „mich mit der Winter Garderobe auseinanderzusetzten“ konnte ich halbwegs umsetzten. Tatsächlich habe ich – wie bereits oben angesprochen – viel gegoogelt und recherchiert, ja sogar viele Kleidungsstücke bestellt. Geblieben ist davon aber nur ein Bruchteil. Man wird bei so einer Capsule Wardrobe eben wählerisch und nur weil der graue Pullover im Instagram Feed irgendeiner Influencerin zwar gut aussieht; hab ich mich dann persönlich doch gefragt wie sie so eine ekelhafte Stoffqualität auch nur in die Hand nehmen kann.

Auf der anderen Seite fällt es mir gerade schwer Geld für Kleidung auszugeben, da ich meinen Bescheid zum Elterngeld noch nicht erhalten habe und ich momentan ein bisschen mit meinem Geld wirtschaften möchte – wir werden also sehen wie sich das in den nächsten 3 Monaten entwickelt.

Ziel für die nächste Capsule Wardrobe

Beim letzten Rückblick zur Frühlings Capsule Wardrobe war ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner Garderobe. Ich wollte ein paar mehr saisonspezifische Stücke einbauen, auf die ich mich dann nach dem Winter freuen könnte. Und tatsächlich freu ich mich auf mein rosa Tanktop, meine rote Bluse und viele weitere Sachen, die ich im Winter und während der Schwangerschaft nicht tragen konnte.
Hab ich also ein Ziel? Ich möchte und muss tatsächlich ein paar Teile austauschen, weil die Qualität der Sachen nicht mehr gegeben ist. Dazu gehören die Stan Smith Sneaker und auch das weiße Topshop Shirt. Außerdem würde ich mich gern mehr auf die Accessoires konzentrieren, da ich ja mit dem Herz der Garderobe zufrieden bin. Wie ihr seht: es gibt immer was zu tun! Hehe.

Welches meiner Winter Outfits war denn euer Liebling? Und was hat euch besonders gut oder auch gar nicht gefallen?

3 thoughts on “Winter Capsule Wardrobe 2017/18 – Rückblick

  1. Hallo Anne ich fand deine Winter capsule Outfits super schön. Du hast trotz Schwangerschaft, das ganz toll gestylt.Und deine Ausgaben waren wirklich minimal. Da sieht man wieder, man kann sich mit wenig super stylen. Ich freu mich schon auf die Frühlings capsule.Mach weiter so und danke Lg Anja

  2. Also, Accessoires würden mich sehr interessieren. Wie viel Geld gibt man da aus? Tuts auch der Gürtel/die Kette aus dem Second Hand Wühltisch für ein Euro? Und wie trägt man sie, wann muss eins sein und wann ist zu viel? Ich hatte meine Accessoires nach deiner Anleitung sortiert, aber irgendwie „zwinge“ ich mich eher dazu, sie zu tragen, als dass ich sicher ins Schmuckkästchen greife.

    1. Hi Susann!
      Danke für deinen Kommentar zum Thema! Ist wirklich interessant zu erfahren wo es da bei dir hakt! Kleiner Tipp? Dieses Video zeigt wie man Accessoires einsetzt…es ist zwar auf Englisch, aber recht visuell und zeigt doch ganz schön wie man mit wenigen Sachen aus einem Basic Outfit einen Look machen kann.
      Eventuell schreib ich aber auch mal einen Beitrag dazu…wenn ich wieder mehr Zeit für den Blog habe und meine Maus ein bissl größer ist! Danke für die Anregung!

      Lg Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.