Cladwell App – Die beste App für tägliche Outfit-Inspiration

app outfit zusammenstellen

Jede Frau wünscht sich wohl mal einen eigenen Stylisten. Jemand der einem sagt, was genau man denn heute anziehen soll. Die gute Nachricht für alle iOS benutzer: dafür gibt’s ne App. Und die noch bessere Nachricht: für kurze Zeit ist die jetzt umsonst!
Name dieses Stylisten im Taschenformat ist Cladwell. Diese kleine Anwendung kann nicht nur euren virtuellen Kleiderschrank verwalten. Nein, es ist auch die einzige App die für euch Outfits zusammenstellen kann. Und heute gebe ich euch einen kleinen Einblick und meine Review dazu.

Kleiderschrank verwalten

Mit Hilfe der Cladwell App kann man seinen Kleiderschrank virtuell nachbauen. Im Gegensatz zu der bereits vorgestellten Stylebook App kann man aus einer riesigen Bilder-Bibliothek an Kleidungsstücken auswählen, was den Start mit der Cladwell App ein bisschen einfacher macht.
Alternativ kann man aber auch eigene Bilder verwenden, so wie in der Stylebook App. Allerdings kann man den Hintergrund der Kleidungsstücke nicht entfernen, daher sollte man dies vorher manuell gemacht oder die Sachen auf weißem Hintergrund fotografiert haben.

Außerdem ist es möglich verschiedene Garderoben zu erstellen. Eine für das ganze Jahr oder eine für die kommende Saison, eine für die Arbeit, eine für Spezielle Anlässe, man kann sogar erfassen was man so weggepackt gelagert hat (seine Wintersachen im Sommer etc.). So hat man zu jeder Zeit wirklich ein komplettes virtuelles Abbild seines Kleiderschranks.

Outfits zusammenstellen (lassen)

app outfit zusammenstellen
Vorgeschlagenes Outfit der Cladwell App – und hier der Look in der Realität

Wie bereits geschrieben kann die App selbständig Outfits aus den virtuellen Garderoben zusammenstellen. Und das auf zwei Arten. Entweder ihr wollt wissen, wie ihr ein bestimmtes Kleidungsstück tragen könnt. Dann klickt ihr auf dieses Stück und bekommt viele viele Vorschläge.

Oder – und das ist absolut genial –  wenn ihr der Anwendung erlaubt auf das Wetter zugreifen zu können, dann schlägt euch die Anwendung 3 Outfits für den jeweiligen Tag vor! Und meist passen die Outfits auch zu den Temperaturen.
Ich hatte jetzt ein paar Tage bei denen mir offene Sandalen vorgeschlagen wurden, obwohl es nur knapp 20 Grad waren. Das wäre mir jetzt persönlich zu kalt, aber da ist ja auch jede(r) anders.
Außerdem könnt ihr vorher festlegen, wie gern oder ungern ihr die gleichen Kleidungsstücke an aufeinanderfolgenden Tagen tragt.

Generell habe ich bisher noch kein vorgeschlagenes Outfit entdeckt, das nicht zusammengepasst hätte. Öfter wird mir vorgeschlagen ein T-Shirt unter einem Pullover anzuziehen und dann wird mir das gleiche Outfit nochmal mit einem anderen T-Shirt angezeigt, obwohl es ja faktisch der gleiche Look ist. Aber ich denke, das ist verschmerzbar.

Gibt es was zu meckern?

Nicht wirklich. Einzig und allein die Tatsache, dass ich mit der Stylebook App mir direkt mit einem Klick anschauen kann wie meine Capsule Wardrobe der nächsten Saison aussieht. Weil ich jedem Kleidungsstück auch die Saisons in der es getragen werden kann zuordnen kann. Und dann einfach nur noch nach zum Beispiel „Sommer“ suchen muss.
Mit der Cladwell App müsste ich mir für jede Saison eine eigene Capsule erstellen. Das finde ich ein bisschen umständlicher, ist aber nicht wirklich dramatisch.

App Outfit zusammenstellen

Zusammenfassung

Ich hatte die App einmal für 3 Tage ausprobiert, als sie noch monatlich kostete. Da hatte ich mich am Ende gegen die Anwendung entschieden, weil ich 7,99€ pro Monat doch schon recht viel fand.
Jetzt wo sie gerade – für kurze Zeit – kostenfrei ist, muss ich aber sagen: die App ist wirklich für jede Capsule Wardrobe Liebhaberin oder für Frauen, die mehr aus ihrem Kleiderschrank machen wollen und Inspiration suchen, ein Zugewinn.

Sie macht Spaß, ist unkompliziert und gibt einem neue Styling-Inspiration. Ja, vielleicht kann diese App sogar mehr Frauen zeigen, dass das neue T-Shirt gar nicht unbedingt nötig ist, weil es noch 5 überraschende Möglichkeiten gibt das „alte“ zu tragen.


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.