Bangkok Travel Diary Video – 5 Tipps für deinen Bangkok Aufenthalt

In meinem Bangkok Travel Diary könnt ihr so einige Orte, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten sehen, die ich euch auf jeden Fall empfehlen kann. Um mehr Information als nur die schönen Bilder zu geben, schreibe ich alles hier nochmal ausführlich auf. Die Sehenswürdigkeiten sind entsprechend der Reihenfolge im Video geordnet.

1 Erawan Schrein/ Siam Center

Dieser Schrein befindet sich in direkter Nähe zu den großen Shopping Centern Bangkoks. Er ist sehr gut besucht und wirklich schön anzusehen. So unendlich viele Blumenkränze in Orange und Lila lassen einen sofort in die asiatische Kultur eintauchen.
Wer dann noch Hunger hat, kann gerne im Siam Center etwas im Food Court essen, dort findet man alle möglichen asiatischen Spezialitäten. Nicht nur Thailändisch, sondern auch Koreanisch, Chinesisch oder Vietnamesisch kann man dort einmal probieren. Aber auch zum Shoppen ist dieses moderne Center natürlich hervorragend geeignet.

BTS Station: Siam

2 Über den Fluss zum Wat Pho und Wat Arun

Mit der BTS zum Fluss und dann weiter in die Innenstadt ist wohl der schnellste Weg Bangkoks dichtem Verkehr zu entkommen. Aber es wird noch besser: es ist auch die schönste Art in dieser Millionenstadt voran zu kommen. Wie schon in meiner Quick Review geschrieben sollte man kein Tagesticket für die Fähren kaufen, sondern einfach aufs Boot und direkt bei den ‚Schaffnern‘ ein Ticket erwerben. Dann kann man ganz entspannt bei Wat Pho aussteigen.
Zum Wat Arun muss man auf eine andere Fähre umsteigen, diese muss auch nochmal extra bezahlt werden. Kostet aber nur ein paar Cent.

Der Wat Arun ist wirklich eine Augenweide, daher empfehle ich einen Sundowner Drink im „The Deck“ oder in einem anderen Restaurant einzunehmen, mit direktem Blick auf diesen wunderschönen Tempel.

BTS Station: Saphan Taksin, dann weiter mit dem Boot

3 An einem Infinitypool den Sonnenuntergang genießen

So seltsam es klingen mag, aber es hat etwas stark beruhigendes im kühlen Nass auf eine hektische und heiße Großstadt hinabzublicken und alles so an sich vorbeiziehen zu lassen.
Dank des Infinity Pools unseres Hotels hatte ich hautnah die Möglichkeit oben genanntes Szenario zu erleben. Einer der schönsten Momente meiner kleinen Weltreise.

4 Sky Bar Besuch

Ein ebenso schönes Erlebnis, wie an einem Infinity-Pool die herannahende Nacht zu beobachten, ist es sich einen Cocktail in schwindeligen Höhen zu gönnen. Das Sirocco ist dank Hangover 2 wohl die bekannteste Sky Bar Bangkoks.
Nicht weniger schön ist aber die Moon Bar, die wir besuchten. Ich hätte dort gern diniert, obwohl es irgendwie gegen meine Überzeugung ist in Asien Italienisch zu essen. Sei es drum, die Drinks waren hervorragend. Einen Platz zu ergattern ist allerdings nicht so einfach. Außerdem sollte man darauf achten, dass es einen Dresscode gibt: keine Flipflops, keine kurzen Hosen für die Herren, Smart Casual eben.

5 Einen Kochkurs machen

Ich bin ja großer Verfechter der These: wenn man die Küche des Landes kennt, dann kennt man das Land erst wahrhaftig.
Beim letzten Besuch in Thailand habe ich mich wirklich geärgert keinen Kochkurs gemacht zu haben. Dieses Mal habe ich mich im Übrigen geärgert keine Massage in Anspruch genommen zu haben. Ersteres habe ich bei diesem Trip aber endlich nachgeholt. Das gekochte Essen war fantastisch und der Ausflug zum Markt, der ebenfalls zum Kurs gehörte, war super interessant. Ich kann die Maliwan Kochschule wirklich sehr empfehlen! So kann man ein sehr wertvolles Souvenir mit nach Hause bringen: neue Rezepte.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Video ein bisschen begeistern und euch helfen diese Tipps. Habt ihr noch irgendwelche Fragen bezüglich Bangkok? Lasst mir gerne einen Kommentar da!

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.