Accessoires für Beginner: Schmuck – Was man braucht und wie man ihn richtig trägt

Enthält Werbelinks
chmuck-richtig-tragen

Ein Outfit wird erst durch die Accessoires zu einem Look. So weit, so bekannt. Zu solchen Accessoires zählen Taschen, Gürtel und natürlich Schmuck. Aber wie viel Schmuck soll man tragen? Was braucht man überhaupt an „Grundausstattung“? Wie kombiniert man ihn richtig? Und wie fängt man überhaupt an?

In diesem Beitrag versuche ich ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen. Er eignet sich vor allem für Menschen, die sich  mit dem Thema Accessoires schwer tun. Und dazu würde ich mich auch zählen. Also los!

1. Was braucht man an Schmuck?

Und hier fängt der ganze Schlamassel schon an: die Frage WAS man so an Schmuck eigentlich haben sollte ist schwer zu beantworten. Je nach Kleidungsstil (eine Übersicht über die häufigsten Modestile gibt es hier) gibt es andere „Must Haves“.
Trotzdem möchte ich für den Neueinsteiger in Sachen Schmuck eine kleine aber feine Auswahl treffen.
Denn wer selten bis keinen Schmuck trägt, wird wohl kaum sofort mit einer riesigen Statement-Kette um den Hals losrennen (wer doch so mutig ist: Gratulation! Ich glaube du brauchst diesen Beitrag hier nicht!).

  • 2 filigrane Ketten: eine Lange mit Anhänger, eine Kurze. Achtet darauf, dass man sie zusammen tragen kann. Das bedeutet, dass der Abstand zwischen den Ketten nicht zu groß sein sollte, wenn ihr sie tragt. Sonst wirkt es unharmonisch
  • 1 feines Armband
  • 2 schlichte Ringe (einer für den Mittelfinger, einer für den Zeigefinger)
  • 1 Uhr (wenn man mag) – nicht zu klobig
  • Ohrlöcher vorrausgesetzt: ein Paar kleine Ohrstecker oder kleine Ohrringe
  • (evtl. der Verlobungs- und Ehering)

Tipp: Diese Stücke sollten in einem Farbschema gehalten sein (Gold, Roségold oder Silber). Und sie sollten echt sein – ich hab schlechte Erfahrungen mit vergoldeten Ringen gemacht und würde daher dazu raten auf hochwertigeren Schmuck zu sparen statt sich nach 3 Monaten zu ärgern. Wo ihr günstigen, aber echten filigranen Schmuck herbekommt, könnt ihr hier nachlesen. Allerdings habt ihr bestimmt bereits ein paar Sachen zu Hause – schaut nochmal genau nach bevor ihr shoppen geht!

Damit hätten wir tatsächlich die Grundausstattung bereits abgehakt. Alle Schmuckstücke sind dabei filigran und fein. Kein riesiges Schmuckstück, das zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht und bei dem man Vorsicht walten lassen muss beim kombinieren. Kommen wir also zu Punkt Nr. 2:

schmuck-richtig-tragen

2. Schmuck richtig tragen

Wer gerade erst beginnt sich an Schmuck zu gewöhnen, dem empfehle ich sich bewusst 2 Tage in der Woche vorzunehmen an denen ihr Augenemerk auf euren Schmuck legen wollt. So könnt ihr euch langsam daran gewöhnen, dass Schmuck nun ein Teil eurer Anzieh-Routine wird.

Außerdem gibt es für die obige Auswahl an Schmuck noch folgende „Regeln“, die euch zu Beginn helfen können:

Regel Nr 1.: Tragt die (Ohrringe und) Ringe IMMER

Wenn sie euch nicht beim schlafen stören, könnt ihr sie sogar nachts umlassen. So spart ihr euch den lästigen Schritt am nächsten morgen wieder „neu“ mit den Accessoires zu beginnen. Und weil ihr sie quasi nie auszieht, sollte es sich bei den Ringen wirklich um echtes Gold, Silber etc. handeln.

Tragt ihr einen Ehering: steckt euch an dieselbe Hand den Zeigefinger-Ring. Und an der anderen Hand den Ring für den Mittelfinger.
Wenn ihr keinen Ehering habt: tragt die Ringe einfach so wie es euch gefällt an unterschiedlichen Händen. Aber auch da könnt ihr natürlich experimentieren. Auch mal direkt nebeneinander kann gut aussehen (und reduziert die Fokuspunkte eures Looks; mehr dazu unter Regel Nr. 6).

Regel Nr 2.: Oberteil ist hoch geschlossen (Rollkragenpullover o.Ä.) = nur die lange Kette
Regel Nr. 3.: Oberteil mit asymmetrischem Ausschnitt = nur die kuze Kette oder keine Kette
Regel Nr. 4.: Oberteil hat einen Ausschnitt (egal welchen) = tragt beide Ketten
Regel Nr. 5.: Tragt die Uhr und das Armband zusammen am selben Handgelenk
Regel Nr. 6.: Euer Outfit sollte nicht mehr als 5 Fokuspunkte aufweisen

Von dieser Regel habe ich mal in einem Juwelier-Forum gelesen. Tragt ihr den Schmuck wie oben beschrieben habt ihr schon 4 Fokuspunkte (Nr.1 Ketten, Nr. 2 und 3 Ringe, Nr. 4 Uhr und Armand). Ihr könntet dann noch einen Fokuspunkt mit auffälligen Schuhen oder einer Tasche oder einem Gürtel setzen.
Die Ohrringe habe ich nicht mitgezählt als Fokuspunkt, weil sie wirklich sehr klein sein sollten und nur zu sehen sind, wenn ihr die Haare zurück macht.

Tipp: Tragt ihr nicht gerne Ketten? Und/Oder habt ihr eure Haare oft zusammengebunden?
Versucht euch mal an einem Paar Statement-Ohrringen bzw. ein Paar runterhängenden Ohrringen.

Um Schmuck in meinen Alltag zu integrieren hat es mir vor allem auch geholfen alle Schmuckstücke dort zu haben, wo ich mich anziehe. Ich habe meinem Pax-Kleiderschrank eine Schmuck-Kommode hinzugefügt, wo mir all meine Kette (4 Stück um genau zu sein), Ringe und Uhren fein säuberlich präsentiert werden.
Ihr braucht dazu nicht mal einen Pax-Schrank vielleicht könnt ihr euch auf oder in einer von euren Kommoden einfach solche Schmuck-Einsätze einrichten.

Mit diesen Regeln und mit Hilfe der Tipps könnt ihr euch erstmal an Schmuck gewöhnen und sicher gehen, dass ihr ihn richtig tragt. Aber was kommt danach?

3. Wie es dann weiter geht?

Habt ihr das Ganze gemeistert bleibt nur noch eins zu tun: vergesst alle Regeln und macht was euch Spaß macht!

Denn selbst die „5 Fokuspunkt-Regel“ wird von einigen Fashionistas gebrochen. Kennt ihr Iris Apfel? Wer denkt man sieht mit zu viel Schmuck aus wie ein Christbaum hat wohl noch nie von dieser Dame gehört. Denn ganz ehrlich? Sie kann es einfach tragen!

View this post on Instagram

Attending the 2018 #ChinaFashionGala

A post shared by Iris Apfel (@iris.apfel) on

Es ist aber auch keine Schande bei eurem erprobten Muster zu bleiben. Jeder so wie es ihm gefällt.

Abschließende Tipps:

  • Anna von theannaedit hat hier mal gezeigt was sie so jeden Tag an Schmuck trägt
  • diese Video (auf englisch!) zeigt wie man mit Schmuck und anderen Accessoires seine Outfits komplettiert
  • Schmuck ist immer ein gutes Geschenk, äußert eure Wünsche aber ganz präzise sonst werden es wieder nur Stücke, die ihr nicht tragt
  • eine Influencerin, die ausschließlich große Ohrringe, Sonnenbrille und ihren Ehering als Accessoires trägt findet ihr in Laura Wills

Wie viel Schmuck tragt ihr denn so? Habt ihr eine feste Routine oder macht ihr jeden Tag was anderes? Ich freue mich über eure Kommentare.

6 thoughts on “Accessoires für Beginner: Schmuck – Was man braucht und wie man ihn richtig trägt

  1. Hallo Anne,
    danke für den schönen Beitrag zum Thema Schmuck. Ich konnte mir viele Tipps holen…
    Wenn an der Lederjacke z.B. Silberne Reißverschlüsse und Nieten dran sind oder an der Tasche, Schuhe usw.
    Kann man dann trotzdem Goldschmuck tragen, Ohrringe, Kette usw. oder dann lieber Silber? Ich tu mir da immer schwer, weil mein Goldschmuck überwiegt. LG und schönes Wochenende Anja

    1. Ich trag dann trotzdem meist Goldschmuck.
      Meine Abrotasche hat auch eher silberne Details, aber das stört gar nicht finde ich! Und wenn man dann irgendwo sitzt hat man ja selten seine Tasche und Jacke noch an. Von daher seh ich da gar kein Problem.

      Schön, dass dir der Beitrag geholfen hat.

      Lg Anne

  2. Danke für diesen Post, der ist wirklich sehr hilfreich. Ich trage zwar schon Schmuck, habe aber manchmal die Angst zu „Overdressed“ zu wirken. In letzter Zeit nehme ich Abstand von Modeschmuck und investiere in eher filigranen Echtschmuck, damit fühle ich mich irgendwie wohler. Ein paar passende Armbänder, Ringe und Ketten habe ich im Online-Shop von Ella-Juwelen.at gefunden.
    Alles Liebe,
    Sophia

  3. Neulich beim Juwelier hatten wir mit Bekannten auch die Diskussion wie man Schmuck tragen sollte. Es scheint in der Tat so zu sein, dass da jeder seine eigenen Ansichten hat. Bei der Mode ist es ja auch ähnlich. Also waren wir so verbleiben, dass jeder für seinen eigenen Style steht.

  4. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Oft ist man mit der Kombination von einzelnen Stücken überfordert. Da kann man solche Tipps gut gebrauchen.
    Mit besten Grüßen,
    Sina

  5. Vielen Dank für den interessanten Artikel über Accessoires. Der Part, in dem du beschreibst, wie du Schmuck in dem Alltag verbindest, war für mich ein sehr hilfreicher Tipp. Im morgendlichen Stress vergesse ich leider oft an mein Silberschmuck zudenken. Ich werde mir ab jetzt auch eine Kommode nur für den Schmuck reservieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.