Neu einkleiden: Schritt 15 bis 17

Komplett neu einkleiden - Schritt 15 bis 17

Der siebte und letzte Teil zur Erstellung unserer Basisgarderobe ist nun endlich fertig. Heute geht es um die zweite Runde Accessoires, ein paar Saisonale Oberteile und darum Lücken zu finden und diese auch zu füllen. Alle vorherigen Teile mit den Schritten 1 bis 14 findet ihr hier.

Schritt 15 – Accessoires Runde 2

Wir brauchen noch ein paar weitere Grund-Accessoires wie eine große Shopper-Tasche und eine gute Sonnenbrille.

Aber auch eine weitere Schmuck-Farbe könnten wir in unser Repertoire aufnehmen. Schließlich hatten wir in der ersten Runde nur goldene Teile. Daher habe ich Ringe, eine lange Kette (bisher hatten wir nur eine kürzere) und eine silberne Uhr mit ins Boot geholt.
Falls man die Schmuck-Farbe nicht ändern will, sollte wenigstens der Stil der Uhr eine anderer sein als in der ersten Runde. Ein Beispiel: die erste Uhr war eine klassische Uhr mit Lederarmband, nun nehmen wir eine im Boyfriend Stil und Metallarmband.

Schritt 16 – Saisonale Oberteile

Die Grundausstattung haben wir eigentlich schon. Was noch fehlt sind ein paar weitere Saisonale Oberteile. Shirts und Blusen für den Sommer, Pullover für den Winter.

Ein graues Sweatshirt ist für meinen lässigeren Stil ein angebrachtes Stück, das noch fehlte. Aber auch meine etwas elegantere Seite möchte ich nicht außer Acht lassen und wähle daher einen fließenden Feinstrick-Pullover aus Viskose, der ganz hervorragend sitzt. Zu guter Letzt möchte ich noch ein Trendteil mit aufnehmen! In diesem Winter kommt man einfach nicht an einem guten Rollkragenpullover vorbei, also ich auch der auf die Shopping-Liste gewandert.

Schritt 17 – Lücken finden und füllen

Generell gilt für diesen Schritt: tragt euren neuen Kleiderschrank erst einmal ein bisschen! Nach ein paar Tagen oder einer Woche wird euch auffallen was genau noch fehlt.

Ich habe mir einmal alle Sachen, die wir in dieser Schritt für Schritt Anleitung ausgewählt haben, angesehen (geht sehr gut zum Beispiel über Pinterest). Aufgefallen ist mir, dass ich immer den gleichen „Typ“ Hosen in meine Garderobe aufgenommen habe – nämlich Skinny – und in diesem Bereich zu wenig Abwechslung herrscht.
Daher füge ich meiner Garderobe noch eine Boyfriend-Jeans hinzu, ein Rock wäre auch eine super Alternative, aber der passt einfach nicht in meinen Alltag (siehe erster Teil der Reihe).

Außerdem brauche ich noch einen offenen Schuh, eigentlich wäre vielleicht sogar ein Pumps angesagt, und das obwohl Winter ist. Auf jeden Fall braucht man in gewissen Büro-Fällen einen eleganten offenen Schuh, trotz des Schmuddel-Wetters, deswegen habe ich mich für Ballerinas entschieden.

Nächste Woche kommt dann noch ein Fazit zu dieser kleinen Serie. Was meint ihr? Hab ich was vergessen? Mögt ihr die komplette Garderobe?

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest283

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*