Random Weekly Stuff #49

Die Woche…

Vollgepackt, aufregend und doch entspannt war meine Woche irgendwie. Ich habe so viele Kleinigkeiten erledigt, war beim Friseur, meine Kliniktasche ist bereit und hab mir den Kreißsaal angeschaut. Letzterer ist nichts wirklich besonderes: sieht aus wie ein normales Zimmer im Krankenhaus. Hab ich mehr erwartet? Vielleicht, warum weiß ich aber selbst nicht.

Auch das Kreißsaalgespräch war interessant. Viele Informationen über Eventualitäten, die man eigentlich lieber nicht hören möchte, die die Ärzte aber im Vorhinein ansprechen müssen. Verständlich, denn unter den Wehen ist man wohl nur noch bedingt aufnahmefähig.

Das Wochenende endete mit einem perfekten 1. Advent: Schnee, Weihnachtsmarkt, ein Besuch in einem guten Restaurant, Feuer im Kamin und Kuscheleinheiten für mich und das Baby. Winter ist herrlich!

Gekauft

Nur ein paar Geschenke. Wie jedes Jahr ziehe ich es vor Erlebnisse zu verschenken statt irgendwelchem Nippes. Außer natürlich jemand wünscht sich etwas Bestimmtes.
Fraglich ob das in den nächsten Jahren mit Kind noch so weiter gehen kann. Irgendwelche Mamas mit Erfahrungen zum Thema Kinder und Erlebnis-Geschenke vs. Spielsachen? Würde mich total interessieren!

Geplant

Da ich letzte Woche fleißig die To-Do-Liste abgearbeitet hab, genieße ich ein bisschen „Me Time“ und versuche mich zu entspannen und die letzten Tage mit Kugel einfach nur zu genießen.

Schwangerschafts-Update

Woche: in der 37. SSW
Gewichtszunahme: 13 kg.
Schwangerschaftsstreifen: keine
Bauchnabel: drin
Schlaf: Absolut kein Muster oder Rhythmus zu erkennen. Von Gestern auf Heute super gut, am Freitag mega schlecht. Mich darüber aufregen hab ich schon gar keine Lust mehr. Ich nehm es einfach wie es kommt!
Symptome: Nichts Neues eigentlich. Gelegentlich Sodbrennen, Rückenschmerzen und auch ab und zu ein Ziehen in der Leistengegend.
Bewegung: So witzig, dass sich jetzt immer der ganze Bauch bewegt, wenn die Kleine sich reckt und streckt.
Vermissen: Kann man jemanden vermissen, den man noch gar nicht kennt? Meine Vorfreude ist langsam so groß, dass ich mein Baby regelrecht vermisse. Ein merkwürdiges Gefühl.
Gelüste: Pfannkuchen wollte ich letzte Woche unbedingt essen, war aber zu faul sie selbst zu machen. Also ab in den Supermarkt und eine Packung Pfannkuchen gekauft. Leider waren die überhaupt nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Fail!
Generelles Befinden: Mir geht es gut. Ich hab viele Sachen im Kopf, beschäftige mich viel mit der Zukunft, obwohl man das nicht soll. Frage mich, ob ich mein Kind gut genug erziehen werde. Vor allem weil sowohl meine Eltern als auch die Eltern von meinem Freund bei uns wenig bis gar nichts falsch gemacht haben. Ja, ich finde quasi wir sind ganz gut gelungen. Haha. Und dann hofft man natürlich es genauso gut zu machen. Abwarten. Tee trinken.

4 thoughts on “Random Weekly Stuff #49

  1. Mein Sohn ist nun drei und ich habe ihm noch nie selbst ein neues Spielzeug gekauft. Dafür habe ich schon ein paar Mal Spielsachen aussortiert und weitergegeben. Zu Weinachten bastel ich ihm dieses Jahr eine Straße aus schwarzem Tonpapier. Das wird eine Überraschung, denn er liebt seine Autos. Als er gefragt wurde, was er sich wünscht, war die Antwort: ein Überraschungsei. Nun denn.
    Meine Baby-Tochter ist zufrieden mit der Verpackung von Dingen und Gegenständen, die glänzen. Ich hab ihr neulich eine Fischdose ausgewaschen, die ist der Hit.
    Bei uns gibt es einen Bobby-Car Spielplatz in der Stadt, dort waren wir zu Sohnemanns zweitem Geburtstag. Also mach dir keine Sorgen, die Welt hat genug Spielzeug und Erlebnisse für Kinder und die besten kosten nix.

    1. Danke Susann für diesen Einblick in euer Familienleben. Ich glaube auch, dass die Kinder in jungen Jahren noch gar nicht so verstehen und Ansprüche an Weihnachten haben. Ist wahrscheinlich eher prblematisch im Schulalter, wenn sie anfangen sich (und ihre Geschenkhaufen) mit anderen zu vergleichen…

  2. Hallo Anne, mein Sohn hat auch immer ganz viel Spielzeug geschenkt bekommen. Ich hab dann immer nur paar Sachen ihm zum spielen gegeben, die anderen hab ich weggeräumt und dann immer mal die Sachen ausgetauscht. Er hat aber auch ganz viel mit Kochlöffeln und Plastikdosen gespielt…schöne Zeit für Dich und Deine Familie LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.