Random Weekly Stuff #33

Ein Riesen Dankesch├Ân

erstmal an alle, die mir so liebe Kommentare unter meinen letzten Beitrag und/oder unter meinen Instagram Post ver├Âffentlicht haben! Ich habe mich ├╝ber jeden einzelnen sehr gefreut.

Gemacht

Das Wochenende waren wir mal alleine und auch noch zu Hause, so dass wir ein paar Dinge in der Wohnung erledigen konnten. Irgendwie ist auch nach fast 3 Monaten noch immer was zu tun und sowieso noch lange nichts perfekt. Aber das ist ja eigentlich immer so.

Am Sonntag sind wir dann zum Schloss Nordkirchen gefahren. Wer mir bei Instagram folgt, hat es vielleicht gesehen. Es war wirklich ein wundersch├Âner kleiner Ausflug.

Geplant

Am Wochenende geht es zu einer Hochzeit. Die wird aber doch recht casual und nicht sonderlich ├╝bertrieben. Ehrlich gesagt finde ich es wirklich erschreckend was aus Hochzeiten in den letzten Jahren so geworden ist. Feste, die genauso viel kosten wie ein Mittelklasse-Wagen, 500 G├Ąste, Locations wie bei den Kardashians und so weiter!

Da freu ich mich richtig auf eine gem├╝tliche Runde von 50 Leuten, ein Mittagessen und anschlie├čend eine Party beim Brautpaar zu Hause.

Schwangerschafts-Update

Woche: 21 SSW
Gewichtszunahme: bisher 5 kg
Schwangerschaftsstreifen: bisher keine, ich hoffe dass es so bleibt
Schlaf: ganz ok, mal besser mal schlechter. Aber solche Phasen hatte ich auch schon vor der Schwangerschaft, obwohl ich jetzt seit ein paar Wochen merke, dass das Baby manchmal keine Lust hat auf der einen oder anderen Seite zu schlafen.
Vermissen: An den sch├Ânen sonnigen Tagen w├╝nschte ich mir manchmal ein sch├Ânes Bier oder ein Alster.
Gel├╝ste: Seit Beginn der Schwangerschaft k├Ânnte ich mich mit Schokolade und anderem S├╝├čkram nur so vollstopfen.
Generelles Befinden: Mir ging es bisher wunderbar. Keine Morgen├╝belkeit, keine Stimmungsschwankungen. Alles in allem bin ich einfach super gl├╝cklich und zufrieden.

Im ersten Trimester war ich ein bisschen ├Ąngstlich, weil ich noch keinen Job in Aussicht hatte nur die Bewerbungsgespr├Ąche, bei denen der (selbst gemachte) Druck dann ziemlich viel f├╝r mich war.┬áAuch der Umzug, das Suchen nach einer neuen ├ärztin und einer Hebamme f├╝r das Wochenbett waren recht nervig.

Umso entspannter bin ich, seit ich die Zusage f├╝r meinen Job in de Tasche hatte. Auch eine Hebamme konnte ich noch finden und freue mich jetzt einfach den Rest der Schwangerschaft genie├čen zu k├Ânnen. Irgendwie hat sich alles so gef├╝gt wie es sein sollte.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.