Random Weekly Stuff #29

Gemacht

Am Wochenende habe ich endlich ein paar Blumen auf der neuen Terrasse gepflanzt. Mit dem Ergebnis bin ich auch mehr als zufrieden.

Am Sonntag sind wir kurz an einen See gefahren und haben ein bisschen Sonne getankt. Nach der ersten Arbeitswoche war das ein sehr schönes, ruhiges Wochenende.

Geplant

Meine Schwester kommt mich am Wochenende besuchen. Ich hoffe das Wetter wird gut und wir können ein bisschen den Sommer genießen. Laut Wettervorhersage sieht das ganze aber nicht so gut aus.

Momentan habe ich ein bisschen Probleme mit zusätzlichem Content in der Woche. Ich denke ich muss mich erstmal wieder ein bisschen einspielen mit arbeiten und nebenbei bloggen.

#Juni15x30

Es läuft gut, obwohl ich gerne einfach mal wieder anziehen wollen würde worauf ich Lust habe. Einfach ohne das Gefühl der Einschränkung. Aber wir sind ja schon an Tag 26 und damit auch schon fast durch. So richtig was gelernt habe ich aus der Challenge eigentlich nicht. Ich mag alle Teile, die ich ausgewählt habe wirklich gerne und trage die auch außerhalb der Challenge – ich würde sagen – 80% der Zeit. Die restlichen 20 experimentiere ich gerne mit dem was ich noch so im Schrank habe.

Komischerweise habe ich momentan auch wenig Lust auf Shopping. Ich weiß nicht, ob es mit der Challenge zu tun hat, oder damit dass ich in letzter Zeit auch nicht sonderlich viel Geld zur Verfügung hatte. Aber irgendwie war ich ewig nicht mehr auf meinen üblichen Shopping-Seiten unterwegs und ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich irgendetwas dringend brauchen würde.

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest0

4 thoughts on “Random Weekly Stuff #29

  1. Ich glaube, keine Lust auf Einkaufen bedeutet, irgendwo angekommen zu sein. Das, was da ist, ist gut, die Persönlichkeit hat ihren Kleidungsstil gefunden. Zeit, sich anderen Dingen zu widmen. Für mich, die nicht Gernot einkauft, war es erleichternd, als ich meine Capsule Wardrobe einigermaßen zusammen hatte. Wie nach dem Renovieren, wenn man zufrieden mit dem Ergebnis weiß, das ist nun fertig.

    1. Hi Susann!
      Danke für deinen Kommentar. Ich glaub du hast Recht! Mit der Sommer Capsule bin ich wirklich mehr als zufrieden, angekommen wie du so schön sagst. Aber mit meiner Winter Capsule wird das ganz anders aussehen 😀

      Lg Anne

  2. Mir geht es derzeit auch so, dass ich im Grunde froh bin, nichts kaufen zu müssen. Die Zeiten, als ein neues Kleidungsstück mir automatisch gute Laune gemacht hat, ist irgendwie vorbei. Den Grund dafür sehe ich darin, dass ich inzwischen so zufrieden mit dem Inhalt meines Schrankes bin, dass ich nicht den Eindruck habe, was Neues könnte das noch groß steigern. Und mich nervt auch mittlerweile das Herumgesuche in Geschäften. Auweh, ich werde wohl alt *lach*…

    Hm. Vielleicht hast Du schon etwas aus der Challenge gelernt, wenn ich Deinen Text so durchlese. Und zwar, dass der Minimalismus der Capsule-Wardrobe für Dich doch in gewisser Weise seine Grenzen hat. Eine solide, gut abgestimmte Basis ist in Ordnung, aber ganz ohne zusätzliche Wahlvarianten – quasi die extra Zuckerstückchen für den Alltag – wird es dann doch irgendwann mal nervig. Oder sehe ich das falsch? 😉

    Liebe Grüße

    Hasi

    1. Da hast du von außen eine bessere Lektion zusammenfassen können als ich 😀 Aber ja im Endeffekt ist es tatsächlich das, was ich als Ergebnis aus der Challenge mitnehmen werde.

      Lg Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.