Warum überhaupt eine Capsule Wardrobe?

Vielleicht sollte ich nochmal ein bisschen genauer erklären, was eigentlich genau so eine Capsule Wardrobe ist und warum ich das gerne machen möchte.

Eine Capsule Wardrobe ist eine minimalistische Garderobe bestehend aus vielseitig einsetzbaren Stücken, die einem wirklich gefallen. Und warum das ganze? Habt ihr auch einen vollen Kleiderschrank und trotzdem das Gefühl „nichts zum Anziehen“ zu haben? Besitzt ihr Stücke, die zwar total in Mode sind (oder waren), aber ihr könnt sie nicht kombinieren? Oder findet ihr einfach nicht euren Stil? Kostet es euch Zeit und Nerven euch zu entscheiden, was ihr am Morgen anziehen sollt?

Ich möchte mir selbst eine Garderobe aufbauen, die untereinander großartig zu kombinieren ist. Bei der ich immer weiß, dass ich für jede Gelegenheit etwas Anzuziehen habe, ohne dabei un-stylish zu sein. Und dabei soll die minimalistische Gaderobe helfen. Sie soll uns mehr Energie, Zeit und Geld beschaffen für die Dinge, die wirklich wichtig sind im Leben (Familie, Freunde, Reisen etc.).

Blogvorstellung: Und weil wir gerade dabei sind, stelle ich euch die Caroline von un-fany.com vor, die mich mit dieser ganzen Idee angesteckt hat. Sie hat einen tollen Stil und schafft es ganz hervorragend niemals langweilig in ihren 37 Teilen auszusehen. Sie gibt Tipps, Tricks und Motivation rund um den minimalistischen Kleiderschrank. Ich rate euch dringend mal hinzuklicken.

Random Monday

Gedanken: Ich liebe Blogs. Angefangen hat alles 2007/2008 als ich während des Studiums zu viel Zeit im Internet verbrachte. Als erstes landete ich bei Christina, die noch immer bloggt. Ich wollte mir eigentlich nur etwas von Asos bestellen und suchte nach Erfahrungsberichten. Und da tauchte es vor mir auf, das Blogger-Universum. Von Christinas Blog aus tauchte ich, dank ihres Blogrolls, in eine neue Welt ein. Viele Norwegerinnen und Schwedinnen aber auch ein paar deutsche Mädels begegneten mir.

Ich vermisse das. Sich von Blog zu Blog klicken. Wieso ist es so verpönt einen Blogroll zu haben? Wieso gibt es kaum noch Blog-Vorstellungen? Haben die, die oben an der Spitze stehen, solche Existenzängste, dass sie sich nicht trauen weitere Blogger mit nach oben zu befördern? Oder lesen sie wirklich keine Blogs mehr? Letzteres kann ich mir nicht vorstellen, es ist ja schließlich deren Beruf auf dem neuesten Stand zu sein. Das wäre als würde ein Journalist keine Zeit mehr für Nachrichten haben… Warum dann also?

Blog-Vorstellung: Auf der Suche nach coolen und lässigen Looks mit Blazern bin ich auf den Blog von Weronika gestoßen. Sie hat einen großartigen Blog sowie Stil und scheint genauso süchtig nach Seiten mit günstigen Flügen zu sein wie ich. Das sind hundert Sympathie-Punkte extra. Generell folge ich noch nicht so vielen Ost-Europäischen Blogs, aber das ändert sich spätestens jetzt.

Continue reading