12.3 Schwangerschafts-Outfit: Shirt Dilemma

Umstandsmode-Winter-Schwangerschafts-T-Shirt-Outfit
Umstandshose: H&M // Mantel: geliehen // Shirt: H&M // Tasche: Michael Kors // Schuhe: H&M Premium

Vorletztes Schwangerschafts-Outfit! In der Realität mochte ich den Look und vor allem das T-Shirt sehr gerne. Auf den Fotos sieht es irgendwie nicht so schön aus – wegen dem T-Shirt. Versteckt meinen Baby-Bauch eher als dass es ihn betont und daher wirkt der Look unaufgeräumt. Bei einem normalen Shirt kann man sich dann immer behelfen indem man das T-Shirt in die Hose drapiert. Hier hätte wohl das Shirt ne Nummer kleiner sein dürfen.

Sei es drum, momentan laufe ich eh in Jogger durchs Krankenhaus. Der Kleinen geht es besser und so wie ich verstanden habe, wird schon an unseren Entlassungspapieren gearbeitet. Eventuell sind wir am Wochenende draußen! Ich kann gar nicht glauben, dass die Geburt erst eine Woche her ist. So viele verschiedene Gefühle liegen zwischen diesem und letzten Donnerstag. Eine echte Achterbahnfahrt, gut dass ich Achterbahnen liebe <3

Umstandsmode-Winter-Schwangerschafts-T-Shirt-Outfit

Umstandsmode-Winter-Schwangerschafts-T-Shirt-Outfit

Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Pin on Pinterest0

6 thoughts on “12.3 Schwangerschafts-Outfit: Shirt Dilemma

  1. Hallo Anne,

    ich bin sehr froh, dass es Eurer Kleinen besser geht und Ihr schon bald nach Hause dürft.

    Ich habe erst gestern das erste Mal hier herumgeschnuppert und war gleich so inspiriert, dass ich sofort nach der Arbeit das erste (oberste) Fach meines Kleiderschranks ausgeräumt, alles aufs Bett geworfen, angezogen und sofort sortiert habe. Jetzt habe ich nur noch ein Drittel dort drin, sieht (momentan noch) auch sehr ordentlich aus und dann habe ich eine Tüte für den Oxfam Shop und eine große Tüte für Altkleidercontainer oder auch Mülltonne gemacht…
    Ich wollte schon seit Jahren den Schrank aufräumen und mich von vielen Dingen trennen, aber wie das so ist… und was für Dich und Deine Leser auch nichts Neues ist, wenn ich die Türen aufmache, sehe ich nichts vor lauter Kleidung, teilweise fällt mir alles entgegen und dennoch habe ich nichts Gescheites zum Anziehen und laufe immer in denselben Sachen herum (eine Art Standardklamotte : Shirt lang oder kurz, darüber eine Baumwollstrickjacke zu Jeans).
    Heute werde ich nach der Arbeit weiterarbeiten, das wird eine viel größere Herausforderung, denn im nächsten Fach warten ca. 1 Million T-Shirts, Langarmshirts, besagte Strickjacken, Schlafklamotten…….

    Ich danke Dir für die Motivation, die Du mir gegeben hast und wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und vor allem Gesundheit.
    Liebe Grüße, Moni

    1. Oh danke Moni für diesen super langen super lieben Beitrag! Ich freu mich, wenn ich dich inspirieren konnte.
      Und nach dem Aussortieren geht der Spaß erst richtig los. Dann kannst du neu definieren wohin du mit deinem Stil überhaupt willst und welche Teile du dafür brauchst.
      Ich wünsche dir viel Spaß und viel Erfolg dabei! Kannst dich ja ab und zu mal melden, wie dein Prozess so voran geht und wo es Schwierigkeiten gibt.

      Lg Anne

  2. Freu mich sehr für euch, dass es eurem kleinen Mädchen wieder besser geht und das Ende der Krankenhaus-Zeit jetzt so ziemlich absehbar ist. Ich wünsche euch Dreien also dann schon mal einen guten Start zu Hause! ☺
    Liebe Grüße
    Hasi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.